FRAGEN & ANTWORTEN

Die wichtigsten Antworten auf häufig gestellte Fragen, wie z.B.: Welche Möglichkeiten gibt es, sich gegen Falten zu wehren? Sollte erschlaffte Haut reaktiviert werden? Braucht die Haut Feuchtigkeit oder Nährstoffe? …

WIR HABEN SICHERLICH ALLE SCHON MAL DAVON GEHÖRT, …

DASS FALTEN EINE LANDKARTE UNSERES LEBENS NACHBILDEN, ALLERDINGS SIND NICHT ALLE GLEICHERMASSEN DAVON BEGEISTERT, DASS MAN DIE HINTER SICH GEBRACHTE STRECKE AUF DEM GESICHT ABLESEN KANN.

Bei den Falten handelt es sich definitiv um den von Frauen am meisten beklagten Hautmangel. Das Auftreten der ersten altersbedingten Falten wird bei Frauen ab 30 Jahren oftmals als ungerechte Spuren der Zeit angesehen. Der Spiegel und der Blick der anderen verleiten die Frauen oftmals dazu, diese Spuren der Zeit zu behandeln und zu kaschieren. 

 

Was ist eigentlich eine Hautfalte?

Hautfalten können eine Altererscheinung sein oder auf einem Gewichtsverlust beruhen. „Vertiefte, unregelmäßig geformte Linie der Haut“ lautet die Definition einer Falte im Wörterbuch. Bei der histologischen Untersuchung von Falten haben sich verschiedene, wesentliche Hautänderungen herausgestellt: Die Zellerneuerung wird langsamer und das Vermögen der Zellen, die Tragfasern zu synthetisieren, verringert sich.

ES GILT MITTLERWEILE ALS ERWIESEN, DASS DIE HAUT MIT DEN JAHREN DÜNNER WIRD, DASS DIE SINUSOIDALE DERMOEPIDERMALE VERBINDUNG FLACHER WIRD, WODURCH SICH DIE AUSTAUSCHFLÄCHE ZWISCHEN DERMIS, DIE DIE NÄHRSTOFFE BEREITHÄLT UND DER EPIDERMIS VERRINGERT.

Die Qualität der Epidermis hängt ebenso von der Verbindung zwischen der Epidermis und der Dermis ab. Der Verlust der Adhäsion zwischen diesen beiden Strukturen, die normalerweise von Collagen Typ IV (eine mehrschichtige Struktur oder Basalschicht) und Collagen Typ VII (das in der Schicht verankert ist) bereitgestellt wird, führt zu Mangelerscheinungen bei der Nährstoffversorgung sowie zu einer Verlangsamung des Kreislaufes von Boten, die den Neosynthese-Prozess unterstützen.

Paradoxerweise enthält ältere Haut eine größere Menge an Elastin. Das Collagen wird weniger wirksam ausgetauscht, wodurch Leerräume entstehen, die teilweise mit Elastin-Knötchen gefüllt werden. Mit voranschreitendem Alter führt die Ansammlung dieser zersetzten, elastischen Fasern (die zersplittert, verkalt sind, eine überschüssige Lipidmenge enthalten usw.) zu einem Rückgang des Hautwiderstandes bei Dehnungen.

WORIN BESTEHEN DIE HAUPTURSACHEN DES ALTERUNGSPROZESSES?

DIE ALTERUNG DER MENSCHLICHEN HAUT GEHT INSBESONDERE AB EINEM ALTER VON 50 JAHREN MIT EINER ÄNDERUNG DER MAKROMOLEKULAREN KOMPONENTEN DER HAUT EINHER, DIE ZU SICHTBAREN ÄNDERUNGEN DER VISKOELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DER INTERZELLULÄREN HAUTMATRIX FÜHREN.

Insbesondere sinkt der Gehalt an hyaluronischer Säure nach und nach ab. Bei kürzlichen Studien hat sich herausgestellt, dass es sich bei wesentlichen Veränderungen in der Dermis darum handelt, dass sich die Bindung von Hyaluronsäure mit dem Gewebe verändert , die Haut ihre ursprüngliche Dehnbarkeit verliert und die Feuchtigkeitsversorgung nachlässt.

Folglich sind die Veränderungen der älteren Haut inklusive der verringerten Schwellfähigkeit, der Faltenbildung, des Auftretens von Trockenheit und der veränderten Elastizität, mit den Änderungen des Gehaltes an hyaluronischer Säure in der Haut verbunden. 

IN WELCHER FORM KÖNNEN KOSMETOLOGEN AUF DIE HAUTALTERUNG EINWIRKEN?

Die Möglichkeit einer interstitiellen Füllung über die Injektion von Collagen, Silikon oder hyaluronischer Säure setzt große Erfahrungen bei der Durchführung periepidermaler Injektionen voraus.

Trotz der sofortigen Wirkung dieser Injektionen kann diese bei Patienten, die unter einer sehr aktiven Biodegradation leiden, von kurzer Dauer sein.

  • Das chemische Peeling und die Laserbehandlung bilden zwei effiziente Methoden, die sich allerdings recht ‚brutal‘ auf die Haut auswirken, die nach der Behandlung mehrere Wochen empfindlich bleibt und Rötungen aufweist.
  • Die Verwendung von Derivaten der Retinolsäure und Vorläufersubstanzen hat sich als wichtiger Wendepunkt bei der Behandlung von Falten erwiesen. Diese elegante Lösung stimuliert die Erneuerung der alternden Keratinozyten.
  • Vitamin C und Alpha-Hydroxy-Säuren sind weniger wirksam als Retinole, jedoch spielen diese in den Anti-Falten-Produkten eine wichtige Rolle und wirken fördernd auf die Erneuerung der Zellen und die GAS-Synthese ein.

Diese Substanzen sind allesamt dafür bekannt, dass sie entweder instabil sind oder reizende Wirkungen mit sich bringen, wodurch deren Verwendung und Effizienz eingeschränkt wird.

WIE KANN MAN DEM HAUTALTERUNGSPROZESS ENTGEGENWIRKEN?

Selbstverständlich spielt ein gesunder Lebenswandel hierbei eine wichtige Rolle. Dennoch sind wir auch ungewollt den Auswirkungen von Stress, Umweltverschmutzungen und verschiedensten Exzessen ausgesetzt.

DIE HAUT MUSS VOM KÖRPERINNEREN AUS GEPFLEGT WERDEN. ZUDEM KANN DIE HAUT AUCH VON „AUSSEN“ GESTÄRKT WERDEN, IN DEM SIE MIT WICHTIGEN NÄHRSTOFFEN VERSORGT WIRD UND UNREINHEITEN SOWIE SCHMUTZ REGELMÄSSIG ENTFERNT WERDEN. 

Diese Regel sollte täglich beachtet werden. Zudem sollten Sie für die richtige Auswahl der passenden Hautpflege aus dem wirklich umfangreichen Produktangebot auf dem Markt Rat bei einem Kosmetologen — entweder Dermatologen oder Epidermatologen — suchen. 

GIBT ES ALTERNATIVE LÖSUNGEN GEGEN DIE HAUTALTERUNG?

Hierzu sollten endogene Faktoren berücksichtigt werden, die die Zellerneuerung und die Synthese der extrazellulären Matrix fördern können. Die natürliche Hauterneuerung umfasst zwei Systeme:

EIN ZENTRALES SYSTEM, DAS VON DER HYPOPHYSE (UND DEM HYPOTHALAMUS) GESTEUERT WIRD, DIE HORMONE, WIE ZUM BEISPIEL WACHSTUMSHORMONE UND INSULIN LIKE GROWTH FACTORS, SEKRETIERT, WOBEI DIE ENTSPRECHENDEN MENGEN MIT ZUNEHMENDEM ALTER ABNEHMEN UND ZU EINER VERLANGSAMUNG DES ZELLSTOFFWECHSELS FÜHREN.

EIN LOKALES SYSTEM, DAS VON PEPTIDEN ABHÄNGT, DIE VON DEN SEKRETIONEN ZAHLREICHER ZELLTYPEN ABGELEITET WERDEN. DIESES LOKALE SYSTEM WURDE VON DER NATUR SO ANGELEGT, DASS Z.B. BEI GEWEBEVERLETZUNGEN (DURCH WUNDEN ODER CHEMISCHE REIZUNGEN) EIN GLEICHMÄSSIGER AUSTAUSCH DER GEWEBE GEWÄHRLEISTET WERDEN KANN.

Diese Kategorie umfasst Faktoren wie zum Beispiel den Fibroblasten-Wachstumsfaktor (FGF), den transformierenden Wachstumsfaktor (TGF) und den ‚Insulin Like Growth Factor‘ (IGF).

Peptide sind kleine Moleküle, die von  Epidermatologen in der Regel einfach eingesetzt werden können. Diese Fragmente werden durch die gezielte Spaltung von Vorläuferproteinen, wie z.B. den Proteinen von Collagen, Fibronektin und Elastin, hergestellt und wirken sich wesentlich auf deren eigenes Neosynthesesystem aus, wodurch sie gleichzeitig zum Gewebeaustausch beitragen.